Sport in der Krebsnachsorge

Trainingszeiten

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Bewegung und Sport den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Sicher ist, dass das regelmäßige Sporttreiben die allgemeine Leistungsfähigkeit verbessert. Die Teilnehmer lernen wieder, was sie ihrem Körper zutrauen können und gewinnen ein neues Körpergefühl. Im Vordergrund der Sportstunde steht nicht die Krankheit, sondern der Spaß und die Freude an der Bewegung. In einer entspannten Atmosphäre kommt ein Gedanken- und Erfahrungsaustausch wie von selbst in Gang. Der Rückhalt und das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Gruppe führen darüber hinaus zu einer Verbesserung des stark beeinträchtigten Selbstwertgefühls. Auch dadurch werden neue Kontakte geknüpft.   

  • Das abwechslungsreiche Trainingsprogramm nimmt Rücksicht auf die körperlichen Einschränkungen. Von der Aufwärmphase über Gymnastik mit diversen Handgeräten und Spielen bis hin zur Entspannung ist alles im Angebot. Es geht locker und fröhlich zu und alle sind voller Elan dabei.
  • Wer möchte, kann nach dem Sport noch gemütlich bei Kaffee und Kuchen zusammen sitzen und den Nachmittag in geselliger Runde ausklingen lassen.